Autonome Provinz Trient

Logo stampa
Deutsch 3
Link sito inglese
 
 

Die Verkehrsminister von Italien, Österreich und Deutschland beim Brenner Meeting am 12. Juni in Bozen

Am Dienstag, 12. Juni wird in Bozen das zweite Brenner Meeting stattfinden: An diesem zweiten Mobilitätsgipfel nach jenem von München nehmen die Verkehrsminister von Italien, Österreich und Deutschland sowie die Landeshauptleute von Tirol, Südtirol und Trentino wie auch Vertreter aus Bayern und Venetien teil. Der im NOI Techpark in Bozen stattfindende Gipfel wurde vom Koordinator des Skandinavien-Mittelmeer-Korridors der EU, Pat Cox, einberufen, um über die von den vier länderübergreifenden Arbeitsgruppen ausgearbeiteten Vorschläge zum Verkehrsmanagement, zum Monitoring, zur Maut und zur Rollenden Landstraße (RoLa) zu beraten. Zu den Schwerpunkten des zweiten Brenner Meetings zählen: eine Korridormaut, um die Tarife den anderen alpenquerenden Routen anzugleichen, das Verkehrsmonitoring mit der Möglichkeit, eine Obergrenze für den Schwerverkehr einzuführen, die Förderung der RoLa und des kombinierten Transports ebenso wie die Schaffung eines einheitlichen abgestimmten Systems für den grenzüberschreitenden Bahnverkehr. Das zweite Brenner Meeting mit dem Koordinator Pat Cox, an dem die Transportminister Danilo Toninelli (Italien), Norbert Hofer (Österreich) und Andreas Scheuer (Deutschland) sowie die Landeshauptleute der Euregio Arno Kompatscher, Günther Platter und Ugo Rossi teilnehmen, beginnt um 10.30 Uhr und endet mit einer Pressekonferenz um 12.45 Uhr im NOI Techpark, Bozen, A.-Volta-Straße 13.