Autonome Provinz Trient

Logo stampa
Deutsch 3
Link sito inglese
 
 

UGO ROSSI: DIE EUROPAREGION ALS GRUNDSTEIN FÜR DAS EUROPA DER REGIONEN

Großer Erfolg für die erste Ausgabe des Euregio-Festes

Das Euregio-Fest bot dem Landeshauptmann von Trient und Präsidenten der Region, Ugo Rossi, dem Landeshauptmann von Südtirol, Arno Kompatscher und dem Landeshauptmann von Tirol, Günther Platter die Gelegenheit ein regelrechtes Bad in der Menge zu nehmen. Hunderte von Menschen – allein sechshundert haben den kostenlosen Sonderzug genutzt, der heute Morgen von Rovereto abgefahren ist – waren in Hall in Tirol, die malerische Kleinstadt, die für die Austragung des ersten Euregio-Festes gewählt wurde, um die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino entsprechend dem Motto des Festes erleben, schmecken und spüren zu können. Eine beachtliche Anzahl an Besuchern aus dem Trentino, fast Tausend Personen, sind der Einladung gefolgt, darunter die Präsidentin des Regionalrates, Chiara Avanzo, die Landtagsabgeordneten Baratter, Bottamedi, Kasswalder, Ossanna sowie der Senator Franco Panizza.

„Ich möchte allen Anwesenden danken“, sagte Landeshauptmann Ugo Rossi, „die Tatsache, dass so viele Menschen aus dem Trentino und Südtirol beschlossen haben, für die Reise nach Hall den Zug zu nutzen, erfüllt mich mit Stolz. Ihr seid heute im Mittelpunkt des Festes.“ Im Oktober wird das Trentino den Vorsitz der Europaregion von Tirol übernehmen und Landeshauptmann Rossi hat sich bereits vorgenommen, ein solches Fest zu wiederholen, damit sich die Europaregion in der Bevölkerung der drei Länder noch tiefer verwurzeln kann. „Das Trentino“, betonte Ugo Rossi, „möchte vollwertig zu Europa gehören, wir wollen ein Europa der Regionen errichten und dafür innerhalb der Europaregion eng zusammenarbeiten. Ein weiteres Ziel ist sicherlich die Dreisprachigkeit: In Zukunft soll es als normal gelten, dass die Trentiner Italienisch, Deutsch und Englisch sprechen.“

Das Euregio-Fest begann um 10.00 Uhr mit einer musikalischer Umrahmung am Oberen Stadtplatz, Unterhaltungsveranstaltungen und Ausstellungen im Kurhaus der Kleinstadt. Die drei Landeshauptleute waren anschließend im Museum Münze Hall, das eigens für das Fest kostenlos zugänglich war, und haben gemeinsam die Euregio-Münze geprägt. Die politischen Vertreter, darunter auch der Bürgermeister von Bozen, Luigi Spagnolli, begaben sich sodann zum Oberen Stadtplatz, wo die Gastronomiestände mit Spezialitäten aus den drei Ländern der Europaregion aufwarteten und eine große Auswahl an einheimischen Köstlichkeiten boten. Hier fand auch der offizielle Empfang mit der Bürgermeisterin von Hall, Eva-Maria Posch, der Einmarsch und die Ehrensalve der Schützenkompanie Hall statt.