Autonome Provinz Trient

Logo stampa
Deutsch 2
Link sito inglese
 
 

GEMEINDEWAHLEN IM FRÜHLING: GEWÄHLT WIRD AM 8. MAI - DIE EVENTUELLE STICHWAHL FINDET AM 22. MAI ZUSAMMEN MIT DEN VOLKSBEFRAGUNGEN ÜBER DIE GEMEINDENZUSAMMENSCHLÜSSE STATT

Die Entscheidung der Regionalregierung, die Gemeindewahlen im Frühling am 8. Mai und die eventuelle Stichwahl zusammen mit den Volksbefragungen über die Gemeindenzusammenschlüsse am 22. Mai abzuhalten, bedarf noch der Zustimmung seitens der Regierungskommissariate von Trient und Bozen, um offiziell zu werden. In Südtirol wird in 4 Gemeinden gewählt: Bozen, Freienfeld, Schluderns und Niederdorf. Im Trentino wird hingegen in den 17 neuen Gemeinden gewählt, die aus den Zusammenschlüssen in den Jahren 2014 und 2015 hervorgegangen sind: Altavalle, Altopiano della Vigolana, Amblar-Don, Borgo Chiese, Borgo Lares, Castel Ivano, Cembra Lisignago, Contà, Dimaro Folgarida, Madruzzo, Pieve di Bono-Prezzo, Porte di Rendena, Primiero San Martino di Castrozza, Sella Giudicarie, Tre Ville, Vallelaghi und Ville d’Anaunia. Die Regionalregierung hat heute in Bozen auch die zwei Volksbefragungen über die Angliederung der Gemeinden Ivano Fracena und Samone zur Gemeinde Castel Ivano auf Sonntag, den 20. März anberaumt. Gewählt wird in den drei Gemeinden von 8.00 bis 21.00 Uhr. Bei positivem Ergebnis werden in der Gemeinde Castel Ivano am 8. Mai keine Wahlen stattfinden.

Die Region wird, sobald sie gemäß den Gesetzesbestimmungen die Zustimmung seitens der Landesregierung Trient und das Einvernehmen mit dem Regierungskommissariat eingeholt hat, die Volksbefragungen betreffend die neuen Zusammenschlüsse oder Angliederungen für den 22. Mai anberaumen, an dem auch die eventuelle Stichwahl abgehalten wird. Im Trentino sind insgesamt 33 Gemeinden betroffen. Bei positivem Ergebnis wird es zur Errichtung von 11 neuen Gemeinden kommen